HANSUELI STETTLER

Unfälle

Titel

Lenkend: Mann
Fahrzeug: PW Mercedes
Tageszeit:
Wetter: schön
Situation:
Strahlung: u.a.vom Getreide-Silo am Bahnhof Aigle
Unfallbeschrieb: rast unkontrolliert über mehrere hundert Meter
Personenschaden:  7 Verletzte
offizielle Ursache  Absenz wegen Tumorbehandlung

Unfallbericht

Der Ex-Radrennfahrer Robert Dill-Bundi rast über mehrere hundert Meter und einen Kreisel – mit Vollgas. (Er hat ein behandeltes Glioblastom, mit  Hirnstimulation bekämpfter Krebs in Ohrnähe.)

(Quelle: Theres Lüthi, NZZ am Sonntag vom 18.1.2015, Bild Kapo VS)
unfallbild

Situation

Google Streetview:
streetview

Hintergrund

Hirn unter Strom. Elektrofelder können Tumoren zum Verschwinden bringen. Die neue Behandlung verbessert die Aussichten für Patienten mit einem Glioblastom.

Zusammenfassung: Robert Dill Bundi war einer der ersten mit schnell wechselnden elektrischen Gleichstromfeldern im Hirn stimulierten Glioblastompatienten. Dabei wird um den Tumor herum mittels Elektroden ein elektrisches Feld aufgebaut.

Bei Dill-Bundi war dieses Vorgehen erfolgreich, wie berichtet wird:
Zitat NZZaS 18.1.15:  „Drei Jahre lebte er mit dem Apparat an seiner Seite. Danach war sein Tumor verschwunden, seit etwa 4 Jahren gilt er als tumorfrei. Doch Dill-Bundi dürfte eine Ausnahmeerscheinung sein. Die Elektrofelder führen nicht zur Heilung, warnt Supp. Die meisten Patienten erleiden früher oder später einen Rückfall.“

(Quelle: Theres Lüthi, NZZaS)

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn