HANSUELI STETTLER

Unfälle

 A3 - Kollsion mit Tunnelwand

Lenkend: Mann 51
Fahrzeug: Personenwagen
Tageszeit: 15:15
Wetter: Tunnel, trocken
Situation: In leichter linkskurve Höhe Werks-Zufahrt
Strahlung: Frontal aus Richtung linker Tunnelwand
Unfallbeschrieb

Eingeleitete sehr leichte Re-Kurve weitergefahren, Kollision mit rechter Tunnelwand 

Personenschaden:  im Unfallgeschehen gestorben
offizielle Ursache Medizinisches Problem

 

Unfallbericht

A3/Stallikon: Selbstunfall fordert Todesopfer

Bei einem Selbstunfall auf der Autobahn A3 ist am Sonntagnachmittag (23.4.2017) im Uetlibergtunnel (Gemeindegebiet Stallikon) ein Mann ums Leben gekommen.

Gegen 15.15 Uhr fuhr ein 51-jähriger Mann mit seinem Personenwagen auf der Autobahn A3 durch den Uetlibergtunnel Richtung Chur. Rund ein Kilometer nach dem Portal fuhr er aus zurzeit nicht bekannten Gründen vom Normalstreifen auf den Pannenstreifen. Schliesslich geriet er nach rechts in die Notnische und kollidierte anschliessend heftig mit der Tunnelwand. Trotz der Notversorgung durch ein sofort ausgerücktes Ambulanzteam verstarb der schwerstverletzte Autolenker noch auf der Unfallstelle.

Kapo ZH

die mit Bild ergänzte MM am 24.4.:

http://www.kapo.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/kapo/de/aktuell/medienmitteilungen/2017_04/1704232x.html

 

Dieser Unfallablauf ist bis in die Details identisch mit den beiden Tunnelunfällen von Siders (Bus 2013, Rentner 13.1.2017, Seelisberg 2016).

Eine Selbstmordabsicht ist in allen Fällen auszuschliessen, weil bereits früher eine Randkollision stattgefunden hat.

 

Stallikon Polizeibild o Sender

Auf diesem Bild der Kapo ZH die Unfallstelle zu sehen, ein Bild der Herkunftsrichtung fehlt.

Dieser Unfallablauf ist bis in die Details identisch mit den beiden Tunnelunfällen von Siders (Bus 2013, Rentner 13.1.2017, Seelisberg 2016).

Eine Selbstmordabsicht ist in allen Fällen auszuschliessen.

 

Beeinflussende Sendeanlage im Gebiet:

Stallikon Bakom

Die Nahaufnahme zeigt das bekannte Bild einer sendernahen Unfallstelle, die Reflexions-Effekte sind durch die hochdicht imprägnierten Wandbeläge verstärkt.

Stallikon Bakom mit Sender 84 m

Bei Tunnels wird in der Bakom-Karte nur die ungefähre Position angezeigt, und nur in einer der Röhren.

Da Tunneltechnik immer symmetrisch ausgeführt wird, besteht mit grosser Wahrscheinlichkeit auch ein Sender in der Churer Röhre.

 Bilder: BAKOM, download 23.4.17

 

 

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn